Pick-up Stations design on Berlin Site

press to zoom

press to zoom

press to zoom

press to zoom
1/6

Projektbeschreibung

Einschätzung der Jury

 

Die Arbeit geht von der Grundannahme aus, dass durch den fortschreitenden E-Commerce die „Atomisierung“ und damit die Frequenzsteigerung der Paketsendungen neue Anforderungen an Paketstationen erzeugt werden. Wie kann eine Paketstation der Zukunft aussehen? Welche Funktionen sollte sie erfüllen? Und welche Stadträume eignen sich als Standorte?

Die Arbeit zeichnet sich durch eine stringente und visionäre Formulierung der Gestaltung, Funktion und Verortung einer zukünftigen Paketstation aus. In Fortschreibung der Präsentationsarchitektur der Gegenwart (z. B. Autostadt Wolfsburg, Gläserne Manufaktur Dresden) und dessen Übertragung auf die Funktion einer Paketstation zeigt sie einen multifunktionalen Erlebnisraum des E-Commerce, in welchem nicht nur ein Produkt sondern die Vielfalt der Online-Angebote entsprechend der Kundenwünsche sowie die dazu notwendigen Logistikprozesse erlebt werden können. Diese neue Typologie dient gleichzeitig dazu bisher vernachlässigte Orte mit einer neue Bedeutung und Identität zu besetzen.

Universität:
TU Berlin

Bearbeitungszeitraum:
April – Juli 2014

Bearbeiter:
Chu Hao
Du Jin

Betreuung:
Prof. Dr. Angela Million
Andreas Brück

Studiengang:
Architektur

Kategorien:

E-Commerce

Logistik
Preisträger
Wettbewerb 2014